Coronavirus: Hinweise zu Stornoanfragen

Hier finden Sie aktuelle Hinweise zum Umgang mit Stornierungen und Stornoanfragen aufgrund des Coronavirus. Außerdem finden Sie hier auch Tipps zur Optimierung Ihrer Auslastung, nach der Coronakrise. 

Wichtige Informationen zum Coronavirus

Gastgeber müssen auf Stornogebühren nur in seltenen Fällen verzichten. Es herrscht nicht automatisch ein Fall Höherer Gewalt, wenn sich ein Gast auf das Coronavirus beruft. 
Lesen Sie hier die Hinweise vom Deutschen Tourismusverband (DTV) und des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA), wie Gastgeber mit Stornierungen bzw. Stornoanfragen der Gäste umgehen können:

Hinweise vom DTV Hinweise von der DEHOGA

Bitte beachten Sie auch die allgemeine Website des DTV (https://www.deutschertourismusverband.de/)
und der DEHOGA (http://www.dehoga-bundesverband.de/)

Hinweise von Booking.com zum Coronavirus

Hier finden Sie wichtige Hinweise zu Buchungen von Gästen aus den vom Coronavirus betroffenen Gebieten:

Hinweise zu Coronavirus

Wir bitten Sie, die Seite immer wieder aufzurufen und die Informationen zu prüfen, da sich täglich etwas ändern könnte. 

Tipps zur Optimierung der Auslastung

Wir gehen davon aus, dass die Coronakrise nur eine vorübergehende Erscheinung ist und haben hier einige Tipps für Sie, wie sie Ihre Auslastung wieder optimieren können.

Preise und Angebote

Wir empfehlen Ihnen, die Preise NICHT zu reduzieren oder Rabatte zu gewähren. Die Krise betrifft alle Vermieter gleichermaßen und die Nachfrage wird auch wieder steigen. Sollten die Preise reduziert werden, ist es im Nachhinein immer sehr aufwändig, das Preisniveau anzuheben. 

Sichtbarkeit und Buchbarkeit

Machen Sie Ihre Unterkünfte im Internet sichtbar! Nur wenn Sie der Gast leicht findet, kann er Ihre Unterkunft auch buchen. Die wichtigsten Buchungsportale sind:

  • Booking.com
  • Fewo-direkt.de
  • Bestfewo.de
  • ...

Der Gast kennt diese Buchungsseiten und sucht dort nach Unterkünften. Wenn Ihre Unterkunft dort nicht erscheint, existiert sie für den Gast auch nicht. Eine Übersicht der möglichen Vertriebswege finden Sie in Ihrem TManager Login im Modul "Vertriebswege". 

Melden Sie sich bei Ihrer örtlichen Tourist-Information, wenn Sie auf ein bestimmtes Buchungsportal aufgeschaltet werden möchten. 

Verfügbarkeiten und Konditionen

Pflegen Sie Ihren Kalender sauber und schalten Sie frühzeitig Ihre Unterkünfte frei. "Spielen" Sie auch mit der Mindestaufenthaltsdauer. In der Nebensaison können Sie die Mindestaufenthaltsdauer heruntersetzen und dafür z.B. den Kurzaufenthaltszuschlag erhöhen. Dadurch werden Ihre Unterkünfte von Gästen auch in der Nebensaions gefunden, da diese dann tendenziell kürzer bleiben. Über die Anpassung des Aufschlags für Kurzaufenthalt, können Sie dennoch Ihre Einnahmen anpassen.